UNESCO an der Klaus-Harms-Schule

Bereits seit 2012 ist die Klaus-Harms-Schule annerkannte Unesco-Projekt-Schule und arbeitet dadurch mit rund 300 Schulen deutschlandweit im gemeinsamen Unesco-Netzwerk! Dies bedeutet, dass wir die Ziele, Werte und Themen der UNESCO in unseren Schulalltag und die pädagogische Arbeit integrieren. Zu diesen gehören beispielsweise die internationale Verständigung, Nachhaltigkeit, Menschenrechte, Demokratie, Umweltschutz und Toleranz. All diese Ziele sind in den sogenannten SDGs (Sustainable Development Goals) der AGENDA 2030, die 2015 von der UN in Paris verabschiedet wurden, verankert. Die Klaus-Harms-Schule hat sich dabei besonders drei Säulen verschrieben: Demokratie und Menschenrechte, Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Das UNESCO Baltic-Sea-Project und das Climate-Action-Project bilden Schwerpunkte der UNESCO-Arbeit der Klaus-Harms-Schule. Zentrale Projekte sind aber auch die Entwicklung einer fairen Streitkultur, die Austausch-AG für individuelle Schüleraustausche und unsere Schulpartnerschaften mit Schulen in Frankreich, Italien und Polen. Um diese Bereiche zu stärken, wurden in den letzten Jahren viele Projekte in Angriff genommen. Diese wurden sowohl in Teilen oder durch die gesamte Schulgemeinschaft erreicht oder durch die UNESCO-AG verwirklicht.

  • Klimafrühstück mit dem 9. Jahrgang
  • Ausrichtung eines 5-tägigen internationalen BSP-Camps an der Klaus-Harms-Schule mit 125 Teilnehmern
  • regelmäßige Präsenz der UNESCO-AG an schulinternen Veranstaltungen, z.B. Elterninformationsabend für Sextaner, Weihnachtsabend
  • „Bring Your own device“ in der Oberstufe
  • Konzeptentwicklung zur Neuausrichtung von Klassenfahrten
  • Mülltrenn- & Müllvermeidungsaktion mit den 5. und 6. Klassen
  • Flohmarkt, um Spenden für die Flüchtlingshilfe in Flensburg zu sammeln
  • Teilnahme an nationalen und internationalen Treffen mit anderen UNESCO-Projektschulen

 

Aktuelle Projekte

Flohmarkt für den guten Zweck

Flohmarkt für den guten Zweck

Am 18. September 2022 fand der von der UNESCO-AG geplante Flohmarkt in der Pausenhalle statt. Insgesamt gab es 14 Stände mit unterschiedlichstem Angebot: Über Playmobil, Kinderbüchern und Schleichtieren, hin zu Klamotten, alten Vinyl-Platten und Fahrrädern - Für jeden war etwas dabei! Die UNESCO-AG hat zuvor fleißig bei verschiedenen Unternehmen in Kappeln und dem Umland nach Spenden für eine Tombola gefragt und es kamen großartige Spenden zusammen. An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön!! Zusätzlich gab es einen Kuchenverkauf. Die Kuchen haben dabei die Verkäuferinnen und Verkäufer anstatt einer Standgebühr gespendet. Durch den Kuchenverkauf und die Tombola konnte die UNESCO-AG am Ende des Tages stolze 396,42 € an die Flüchtlingshilfe in Flensburg spenden. Ein Betrag der sich definitiv sehen lässt.Insgesamt wars für die AG ein anstrengender aber dennoch toller Tag, der so nach einer Wiederholung ruft.

Mülltrenn- und Müllvermeidungsaktion

Ein Projekt der UNESCO-AG

Seit Beginn dieses Schuljahres trennt die Klaus-Harms-Schule nun den Müll. Was mit einem Versuch in der Orientierungsstufe bereits vor den Sommerferien startet, konnte nach den Ferien auch in allen anderen Räumen übernommen werden.

Zunächst handelte es sich um ein Modellprojekt, bei welchem für einige Wochen vor den Sommerferien mit den Fünft- und Sechstklässler ausprobiert wurde, ob die Mülltrennung in Plastik-, Papier- und Restmüll an unserer Schule eine Zukunft hat. Werden die Schülerinnen und Schüler ihren Müll in die entsprechenden Müllbehälter werfen? Gelingt es in den Klassen, ein System einzuführen, mit Hilfe dessen die Schülerinnen und Schüler die Kontrolle der Mülleimer selbst übernehmen und so die Reinigungskräfte entlasten? Es wurde also den Kleinen an der Schule eine große Verantwortung auferlegt. Zur Freude aller haben wir nun in allen Klassenräumen drei verschiedene Mülleimer.

Für diese Umstellung hat sich die UNESCO-AG ein tolles Projekt ausgedacht, um besonders die jüngeren Schülerinnen und Schüler zu unterstützen. Bereits im letzten Jahr haben die Fünft- und Sechstklässler dieses Projekt durchlaufen und diesem am Montag nach den Herbstferien durften auch die neuen Fünftklässler daran teilnehmen. Hierbei können viele Fragen rund um das Thema Mülltrennung spielerisch bearbeitet werden. Dabei geht es nicht nur um die zentrale Frage „Was kommt in welchen Mülleimer?“, sondern auch um weiterführende Themen, z.B. „Warum ist besonders Plastikmüll ein solches Problem?“ oder „Wie können wir Müll vermeiden?“.

Die Fünft- und Sechstklässler haben bei der Durchführung großes Interesse gezeigt. Es wurde deutlich, dass es sich hierbei um ein Thema handelt, welches für die Schülerinnen und Schüler sehr präsent ist und zu welchem sie bereits viel wussten. Dennoch haben sie viel lernen können, sodass siedas Gelerntefreudig an den nächsten Stationen unter Beweis stellten. Besonders das Mülltrennen in Form eines Staffellaufs und das Schätzen von Aussagen begeisterte die Schülerinnen und Schüler sehr. Aber auch die anderen drei Stationen bearbeiteten sie freudig.

Wir als UNESCO-AG freuen uns, dass sich unsere lange Vorbereitung ausgezahlt hat und wir diese nun jedes Schuljahr aus dem Regal holen können, um sie mit den neuen Fünftklässlern durchzuführen.

Die UNESCO-AG

Ansprechpartner an der Klaus-Harms-Schule

Svea Lambers und Susanne Dreyer

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies auf der Seite. Einige davon sind essenziell, während andere uns helfen, die Seite weiter zu verbessern.

Baumaßnahmen auf der L21

Ab Montag, 28.11.22 ist die L21 zwischen Kappeln und Schrepperie wieder frei befahrbar. Die Buslinie 621 wird wieder regulär nach Fahrplan fahren.

Die Sperrung zwischen Schrepperie und Brunsholm besteht weiter mit Auswirkungen auf den Busverkehr. Weitere Informationen finden Sie hier.