Spanisch ist auf dem zweiten Platz der meist gesprochensten Muttersprachen der Welt -  nach Chinesisch. Wir begegnen der spanischen Sprache im Alltag immer häufiger, sei es im Urlaub oder in Filmen und Serien. Spätestens seit dem Netflix-Erfolg „Haus des Geldes“  (span. „La casa de papel“) wächst das Interesse am Erlernen der Sprache. Im Radio hören wir sogar mehrere spanische Hits im Jahr, häufig wird einer der Songs unser „Sommerhit“. Spanisch macht einfach Spaß und gute Laune!

An der Klaus-Harms-Schule wird Spanisch ab dem E-Jahrgang unterrichtet und gilt somit als spätbeginnende Fremdsprache. Der Unterricht findet in vier Wochenstunden statt und die Schülerinnen und Schüler lernen zunächst anderthalb Jahre mit dem Lehrwerk A_tope (Cornelsen Verlag). Hier erlangen sie die Grundkenntnisse, um sich in spanischsprachigen Ländern zu verständigen, z.B. sich vorstellen, nach dem Weg fragen, über die Familie, die Schule und die Hobbies erzählen.

Ab dem zweiten Halbjahr in Q1 findet dann die, für die mundo hispánico relevante, thematische Arbeit statt. Hier bearbeiten die Schülerinnen und Schüler Themen, wie beispielsweise Migración (Migration) oder Retos para el futuro (Herausforderungen der Zukunft), mithilfe von  authentischen Texten und Materialien direkt aus der spanischsprachigen Wirklichkeit. Am Ende von Q1 sollen die Schülerinnen und Schüler mit dem Niveau B1 abschließen.

Regelmäßig wird versucht einen Fachtag einzurichten, an dem dann beispielsweise Salsa getanzt, spanische Tapas zubereitet oder sich auch Zeit genommen wird, um Themen wie z.B. Mexiko ausführlicher zu behandeln. Auf diese Weise erhalten die Schülerinnen und Schüler einen besonders lebendigen Eindruck von den vielfältigen, faszinierenden Kulturen und typischen Traditionen, wie z.B. den Día de los muertos.

Zudem steht im Unterricht die Entdeckung des spanischsprachigen Raumes, also das interkulturelle Lernen im Vordergrund. Gerne arbeiten wir hier in Kooperation mit dem Kino in Kappeln und ermöglichen den Schülerinnen und Schülern einen spanischsprachigen Film anzusehen. So lassen sich das Interkulturelle und das Sprachenlernen in aufregender Weise verbinden.

Unsere junge Fachschaft sprüht vor Ideen und freut sich darauf, die Schülerinnen und Schüler in eine spanischsprachige Welt zu entführen, die voll ist von purer Lebensfreude, Emotionen, spannenden Kulturen und lebendiger Sprache!

Fotos: Nils Beyer