Englisch an der Klaus-Harms-Schule - Welcome!

 

Dem Erwerb der Weltsprache Englisch kommt selbstverständlich auch an der Klaus-Harms-Schule eine besondere Bedeutung zu. Unsere Schüler und Schülerinnen, die ja bereits an ihren Grundschulen Bekanntschaft mit dem Fach schließen durften, werden ab der 5. Klasse mit Hilfe des Lehrwerks English G access aus dem Cornelsen-Verlag unterrichtet, mit dem wir in den vergangenen Jahren gute Erfahrungen machen durften.

Im Mittelpunkt stehen dabei neben dem Erwerb zentraler sprachlicher Kompetenzen wie Hörverstehen (listening), Leseverstehen (reading), Sprechen (speaking) und Schreiben (writing) auch die Sprachmittlung (mediation) und für den Sprachenunterricht wichtige methodische Fähigkeiten. So werden den Kindern etwa Techniken zum Vokabellernen oder Strategien zum Erschließen unbekannter Wörter beigebracht.

Einen hohen Stellenwert haben darüber hinaus Phasen der Partner- oder Gruppenarbeit, in denen beispielsweise erworbene Fähigkeiten in kleineren Rollenspielen praktisch angewandt werden.

Neben der rein sprachlichen Seite geht es im Unterricht selbstverständlich auch um die Beschäftigung mit den unterschiedlichen Kulturen der englischsprachigen Welt, wobei in Orientierungs- und Mittelstufe der Fokus erkennbar auf Großbritannien und den Vereinigten Staaten liegt. In der Oberstufe, in der Englisch sowohl als Profilfach (des sprachlichen Profils) als auch als Kernfach angeboten wird, gewinnt die Auseinandersetzung mit bestimmten Themenschwerpunkten an Bedeutung. Dabei geht es häufig nicht nur um eindeutig landeskundliche Aspekte, sondern zunehmend um soziale, historische oder ökologische Fragen.

Das schriftliche Abitur wird zu einem der zwei vom Bildungsministerium vorgegebenen Themenkorridore geschrieben. Neben der schriftlichen Arbeit sind mittlerweile jedoch auch zwei weitere Kompetenzen Teil der Abiturprüfung. Derzeit handelt es sich dabei um eine sogenannte Sprechprüfung sowie eine Sprachmittlungsaufgabe (mediation), in der es darum geht, einen Empfänger auf Basis einer Textvorlage mit bestimmten Informationen zu versorgen.

Natürlich ist die Bedeutung des Englischen an unserer Schule nicht auf das reine Unterrichtsgeschehen beschränkt. Viele unserer Schüler und Schülerinnen haben in den vergangenen Jahren eine gewisse Zeit im englischsprachigen Ausland verbracht, eine Möglichkeit, die durch unsere überregional angesehene Schüleraustausch-AG stets tatkräftig unterstützt wurde und wird. Hinzu kommen länderübergreifende Aktivitäten der UNESCO-AG, strategische Schulpartnerschaften und Lehrerfortbildungen im Rahmen des Erasmus+ - Programms der EU oder unsere alljährlichen Aufführungen des britischen White Horse Theatre für die einzelnen Stufen.

Ein besonderes Angebot der Schule, auf das abschließend hingewiesen werden soll, stellt der sogenannte Bili-Unterricht in der Mittelstufe dar, in dem besonders interessierte Kinder und Jugendliche ihren Geschichts- und Geographieunterricht in englischer Sprache erhalten.