Physik an der KHS

„Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig.“

Albert Einstein

Wer also mit offenen Augen durch das Leben geht, wird an jeder Straßenecke mit physikalischen Phänomenen konfrontiert und kann sich ihrem Einfluss überhaupt nicht entziehen. Für den leidenschaftlichen kleinen und großen Physiker entsteht dabei der Wunsch, beobachtete Phänomene erklären zu können.

Womit befasst sich die Physik eigentlich?

Laut den Fachanforderungen Physik des Landes S-H „stellen naturwissenschaftliche Erkenntnisse eine bedeutende kulturelle Errungenschaft dar und prägen maßgeblich viele Bereiche unserer Gesellschaft“. Demnach „leistet der Physikunterricht damit einen wesentlichen Beitrag zur Allgemeinbildung“. Mit vielen Schülerversuchen und Projekten erarbeiten unsere Schülerinnen und Schüler Schritt für Schritt ein tiefgreifendes Verständnis für physikalische Zusammenhänge in unserer Umwelt – sei sie nun direkt beobachtbar oder für unsere Sinne verborgen. Die umfangreiche Ausstattung unserer Physiksammlung mit Materialien lässt kein Themengebiet aus. Nur so können unsere Schülerinnen und Schüler aus dem Experiment heraus zu Aussagen und Theorien über die Wirklichkeit kommen.

Ab der 7. Klasse beginnt bei uns der Physikunterricht. In der Mittelstufe erfolgt dieser 2- stündig und in der Oberstufe 3-stündig. Wir nutzen in der Sekundarstufe I die Physikbücher „Universum Physik 1 und 2“. Diese bieten die Möglichkeiten die Inhalten eigenständig nochmals zu bearbeiten, zu üben und zu vertiefen.

Grundlage für den Physikunterricht stellen die Fachanforderungen des Ministeriums für Bildung des Landes Schleswig-Holsteins dar. Dabei bilden die 4 Standards der Kompetenzbereiche die 4 Säulen für einen fundierten Physikunterricht: 1. Kompetenzbereich Fachwissen, 2. Kompetenzbereich Erkenntnisgewinnung, 3. Kompetenzbereich Kommunikation, 4. Kompetenzbereich Bewertung. Dazu formulieren die Bildungsstandards folgende Basiskonzepte: 1. Energie, 2. Wechselwirkung, 3. Materie, 4. System. Der Inhalt des Physikunterrichts lässt sich in viele Bereiche unterteilen und ist dabei eng mit der Chemie, der Biologie, den Ingenieurwissenschaften sowie gesellschaftswissenschaftlichen Fragestellungen, wie der Bereitstellung und Nutzung von Energie, der Problematiken um die Atompolitik oder der Betrachtung des Treibhauseffektes, verknüpft. Die Themengebiete des Physikunterrichts der Mittelstufe sind: Energie, Optik, Wärme, Atom- und Kernphysik, Elektrizitätslehre, Magnetismus und Mechanik.

Zusätzlich wird in Klasse 9 der Wahlpflichtkurs „Roberta“ 3-stündig angeboten. Hierbei erlangen die Schüler und Schülerinnen einen spielerischen Zugang zur Technik durch Anfassen und Ausprobieren. Sie lernen, wie technische Systeme entwickelt werden, und erwerben Kenntnisse in Informatik, Elektrotechnik, Mechanik und Robotik. Es wurde vom Frauenhofer-Institut in Zusammenarbeit mit Lego Mindstorms entwickelt, um verstärkt Mädchen die Scheu vor Computern und dem Programmieren zu nehmen (Trotzdem haben wir mehr Jungs, die Roberta gewählt haben.)

Wir haben zwölf Roberta –Baukästen, aus denen die kleinen Roboter gebaut werden. Es werden in Zweiergruppen je ein EV3- Roboter (Eve) gebaut, die dann von den Schülern durch optisches Programmieren zum Leben „erweckt“ werden.