Zukunft Bauen

In dieser AG führst du Projekte mit der Kooperationsschule in Ngaruma (Tansania) durch. Du lernst Projektideen zu planen, zu organisieren und sie umzusetzen. Dabei lernst du die sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Gemeinsamkeiten sowie Unterschiede von Tansania besser kennen.

Globales Lernen an der KHS

Wie sieht das Leben auf einem anderen Kontinent, nämlich in Tansania aus? Inwiefern unterscheidet sich der Alltag der dort Wohnenden zu unserem? Und welche Rolle spielen wir Menschen in unserer heutigen globalisierten Welt und wie hängen wir alle zusammen? Was können wir voneinander lernen?

Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigen wir uns in der Anfang 2022 gegründeten Tansania-Arbeitsgruppe. Jeden Montag setzen sich Merle, Lotta, Mats, Nina, Femke, Fine, Hanna und ich (Emma) aus der Q1a/b mit Herrn Fängler zusammen. Hier geht es um neue Ideen, Anknüpfungspunkte und jegliche Themen, die unsere Arbeitsgruppe betreffen.

Was wir bis jetzt geschafft haben ist eine ganze Menge:

So haben wir zum Beispiel durch das Erstellen von thematischen digitalen Plakaten bereits viel über die Kultur, das Klima, die Kolonialgeschichte und die sozio-ökonomische Situation in Tansania gelernt.

Auch ein gemeinsames Ziel konnten wir bereits formulieren:

Mit unserer Arbeitsgruppe möchten wir mehr über nachhaltige Entwicklung erfahren und durch gegenseitiges voneinander Lernen sowie durch Austausch ein größeres Bewusstsein über Globale Disparitäten entwickeln, um damit das eigene Leben zu reflektieren.

Zudem haben wir den Kontakt zu Familie Mau aufgenommen, die bereits seit vielen Jahren das Projekt „Zukunft bauen“ leitet, mit welchem sie sich für Bildungsprojekte in Ngaruma, Tansania engagiert. Ein Höhepunkt unserer bisherigen Zusammenarbeit war der sechs-stündige Fachtag am 28.04.2022, an dem Matthias Mau uns in der Schule besuchte.

Durch seinen interessanten Vortrag über Tansania und seine Besuche dort, den er mit eindrucksvollen Fotos unterstützte, konnten wir viel über die Arbeit von Familie Mau erfahren. Zusätzlich nahm Herr Mau sich nach seinem Vortrag noch Zeit, um unsere Fragen bezüglich der unterschiedlichen Projekte zu beantworten und mit uns zu besprechen, inwiefern wir als Arbeitsgruppe einen Beitrag zu den Projekten leisten können. Noch in den Kinderschuhen ist zum Beispiel das Vorhaben, ein Mädchenhostel an der Schule in Ngaruma zu integrieren. Des Weiteren ist es uns auch ein Anliegen, wie wir selber Projekte umsetzen können.

Am Ende des Fachtages hatten wir vorerst folgende zwei Ziele entwickelt:

  1. Wir möchten durch Aktionen wie den regelmäßigen Spendenlauf an der KHS eine dauerhafte finanzielle Unterstützung des Projekts „Zukunft bauen“ erreichen.
  2. Wir möchten eine Schulpartnerschaft mit der von Familie Mau geförderten Berufsschule in Ngaruma abschließen, um eine langfristige und engere Zusammenarbeit zu ermöglichen.

Das erste Ziel konnten wir dank der Zusammenarbeit mit unserer Fachschaft Sport bereits erreichen und somit dürfen wir uns nun darüber freuen, dass ab jetzt stets ein Drittel der gesammelten Spenden an ein konkretes Projekt von „Zukunft bauen“ geht!

Wir haben noch so viele Ideen. Bleibt gespannt!

Text: Emma Braun (Q1a)

Ansprechpartner

Herr Fängler