Lese-Rechtschreibschwäche (LRS)

Liebe interessierte Eltern,

ich begrüße Sie herzlich als Legasthenie-Beauftragte der Klaus-Harms-Schule. Wenn Sie Fragen rund um das Thema Lese-Rechtschreibschwäche haben – besonders was Testung, Nachteilsausgleich und Notenschutz betrifft – bin ich Ihre Ansprechpartnerin.

Ich möchte Ihnen im Folgenden einen kleinen Überblick zum Thema LRS geben. Die gewählten Aspekte beruhen auf den Fragen, die Eltern auf den vorangegangenen Informationsabenden gestellt haben.

LRS und Gymnasium – passt das zusammen?

Grundsätzlich ist zu sagen, dass es sich bei einer Lese-Rechtschreibschwäche um eine Teilleistungsschwäche handelt, die nichts mit Intelligenz zu tun hat. Eine LRS ist also kein Grund, nicht auf ein Gymnasium zu gehen.

Ihr Kind hat eine anerkannte LRS?

Wenn Ihr Kind bereits eine anerkannte Lese-Rechtschreibschwäche hat, erhält es einen individuellen Nachteilsausgleich (beispielsweise eine verlängerte Arbeitszeit) und Notenschutz bei der Rechtschreibung. Diese Maßnahmen halten Ihrem Kind im Fach Deutsch und in den Fremdsprachen den Rücken frei, die Rechtschreibleistung ist in den Fachnoten nicht enthalten. Generell wird die Rechtschreibung in Aufsätzen im Fach Deutsch erst ab Klasse 9/10 voll gewichtet. In der Orientierungsstufe fließt die Rechtschreibleistung noch nicht in die Wertung der Aufsätze ein.

Ihr Kind hat keine anerkannte LRS – die Rechtschreibung ist aber auffällig?

Wenn Ihr Kind zwar Zeichen einer Rechtschreibschwäche zeigt aber noch nicht getestet wurde oder ein früherer Test nicht zur Anerkennung führte, können Sie einen Antrag auf Testung einer Lese-Rechtschreibschwäche stellen. Den Antrag stellen Sie formlos bei mir, der Klassenlehrkraft oder Deutschlehrkraft Ihres Kindes. Ab Antragstellung erhält Ihr Kind Nachteilsausgleich und Notenschutz gemäß dem Legasthenie-Erlass des Landes Schleswig-Holstein, und zwar solange, bis ein endgültiges Ergebnis vorliegt.

Gibt es Legasthenie-Förderung an der Klaus-Harms-Schule?

An der KHS wird die Legasthenie-Förderung von einer externen Fachkraft im Rahmen der offenen Ganztagsschule angeboten. Die Förderstunde findetzurzeit dienstagsin der 7. Stunde statt. Dieses Angebot steht allen Schülerinnen und Schülern offen – dafür ist weder eine Anerkennung noch ein Antrag auf Testung einer LRS nötig.

Ich hoffe, dass ich mit diesen kurzen Ausführungen einige Ihrer Fragen beantworten konnte. Wenn Sie noch Anliegen haben oder sich weiter informieren wollen, zögern Sie bitte nicht und nehmen Sie Kontakt mit mir auf.

Das Sekretariat der Schule gibt Ihnen gerne die Kontaktdaten oder leitet Ihre E-Mail an mich weiter.

Mit freundlichen Grüßen,

Sabine Kupris