Sie sind hier

Lutherprojekttag

Gespeichert von ws am/um 12. Oktober 2017 - 16:36

Am 31. Oktober 1517 soll Martin Luther 95 Thesen über den Ablasshandel der katholischen Kirche an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg genagelt und so die protestantische Reformation eingeleitet haben. Da der Reformationstag in den letzten Jahren an Bedeutung in der Bevölkerung verloren hat und bei vielen Menschen fast in Vergessenheit geraten ist, haben die Schülerinnen und Schüler und die Lehrerinnen und Lehrer der Klaus-Harms-Schule am 12.10. 2017 einen Projekttag in der Schule durchgeführt  und sich mit den Folgen der Reformation beschäftigt. Da Claus Harms der Namensgeber der Schule, ein wichtiger Pastor in der Reformationsbewegung war, haben sich auch Guppen mit seinem Leben und Wirken beschäftigt.Auf der Karte Claus Harms sind Stationen seines Lebens verzeichnet.

Interessierte Besucher konnten sich am Freitag, den 13.10. von 10:15 bis 12:00 einen Einblick in die Ergebnisse der Gruppenarbeiten machen.

Besondere Beachtung fanden die Lebensstationen Luthers in Playmobil.