Sie sind hier

InterReg-Projekt

Gespeichert von ws am/um 11. Oktober 2017 - 23:48

Am Dienstag, den 10.10 fuhren 28 Schülerinnen und Schüler der UNESCO-AG und der Juniorakademie um 7 Uhr von der Klaus-Harms-Schule nach Vejle zur dänischen Kirkebakkenskolen.

Nach einem herzlichen Empfang durch viele freundliche Schülerinnen und Schüler wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Ihren Partnerinnen und Partnern durch die helle, freundliche und großzügige Anlage der Schule geführt. Die Schülerinnen und Schüler der Klaus-Harms-Schule staunten nicht schlecht, als die dänischen Schülerinnen und Schüler zu Beginn der Projektarbeit alle ihre MacBook auf den Tisch legten und an die bereitstehenden großen Monitore anschlossen, so dass alle Gruppenmitglieder den Fortschritt der Modelierung verfolgen konnten..

Nach einer kurzen Begrüßung durch das Organisationsteam starteten die gemischten Gruppen ihre Arbeit mit dem Imodeler zum Thema „Deutsch-dänische Jugend gestaltet Zukunft“, was sollte in der Region besser ablaufen, damit die Menschen besser zusammenleben, die Region also zusammenwächst. Nach langen, hitzigen Diskussionen zwischen den Dänen und den Deutschen konnten alle Anwesenden die ersten Modelle bewundern.

Nach gemeinsam gebackenen Pizzen und einigen begeistert beklatschten Musikdarbietungen fuhr die Deutsche Gruppe in ihr Nachtquartier. Überrascht waren die deutschen Gäste, dass nicht nur in allen Klassenräumen sondern auch in der Pasenhalle und sogar in der Küche interaktive Whiteboard an den Wänden hingen und genutzt wurden.

Um rechtzeitig zum Schulbeginn wieder im Tagungsraum zu erscheinen, musste die Gruppe früh aufstehen und auf ein schnelles, einfaches Frühstück beschränken.

Bis zum frühen Nachmittag verfeinerten die Teams ihre Modelle und bereiteten mit dem IModeler ihre Präsentation vor.

Beide Teams freuen sich schon auf die nächsten Projekttage, möchten aber eigentlich nicht so lange warten, denn der Abschied von den neuen Freundinnen und Freunden fiel vielen sichtlich schwer. Viele Schülerinnen und Schüler aus beiden Schulen würden sich über eine Schulpartnerschaft und regelmäßige gegenseitige Besuche freuen. Das Abschiedsfoto zeigt alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf der großen Treppe im Forum der Schule.